Sonntag, 23. August 2015

Eustach Martin, Erlenbach feierte am 22. August seinen 85. Geburtstag

Hier ein Foto mit seiner Frau Gertrud, geb. Liebler (2001) aus den 90er Jahren



Robert Heußlein würdigt das Wirken von Eustach Martin in der politischen Gemeinde Erlenbach, der Pfarrgemeinde St. Burkard und als Landwirt, Genossenschaftswinzer und Aktiver in Erlenbacher Vereinen, auf Main-Post.de mehr...

Freitag, 24. Juli 2015

Besuch aus Australien: Susan (geb. Martin) + ihr Mann Chris besuchten die Heimat Ihres Urgroßvaters Aurelius Martin und den Vorfahren

Dazu hat uns Stefanie Engelhardt, Triefenstein-Trennfeld freundlicherweise Text + Bild für dieses Posting zur Verfügung gestellt. Danke. Stefanie! 

„It is famous and necessary to find the roots“

Die Martins und Trennfeld
– Besuch von Auswanderer-Nachkommen aus Australien in Trennfeld

Die Familien Martin haben in Trennfeld eine lange Tradition und sehr viele Nachkommen der in der Gesellschaft sehr anerkannten Trennfelder Martin-Stammväter sind in die nähere Umgebung, aber auch als Auswanderer  in die weite Welt gezogen. Vor 15 Jahren hat sich der erste australische Nachkomme des Aurelius Martin, Stephen Martin gemeldet und durch Kontakt mit den Ortschronisten Edith Müller und Burkard Kuhn mit seiner Familie Trennfeld besucht.

In dieser Woche kam überraschend die Cousine von Stephen Martin, Susan Darling mit ihrem Mann Chris nach Trennfeld, um ihre Wurzeln zu finden.

Von links: Chris und Susan Darlin, Burkhard Kuhn - Foto: Stefanie Engelhard

Donnerstag, 23. Juli 2015

St. Kilian-Bildstock in Trennfeld renoviert und eingesegnet


Dazu hat uns Stefanie Engelhardt, Triefenstein-Trennfeld freundlicherweise Text + Bild für dieses Posting zur Verfügung gestellt. Besten Dank, Stefanie! 


Am 21. Juni 2015 wurde in Trennfeld der St. Kilian-Bildstock nach Renovierung gesegnet, der von Kilian Martin am 31. Mai 1727 errichtet wurde. Kilian Martin verstarb zwar bereits am 23. Februar 1727 am Tag seines 70. Geburtstags, doch er hatte vermutlich diesen Bildstock aus Dankbarkeit für ein erfülltes Leben an seinen Schöpfer noch selbst in Auftrag gegeben.

Burkard Kuhn (Trennfeld), informierte bei der Segnung des Bildstockes über die Familie Martin und die Entstehung dieses Memorials, das dem Verfall geweiht war. Der Obst- und Gartenbauverein Trennfeld hat sich der Sanierung angenommen und den Bildstock mit Hilfe von Spendern und dem Architekten Willi Müller vor der Zerstörung gerettet.

Die Segnung, die Sophia Nolte im Rahmen einer Wortgottesfeier vornahm,  wurde von sehr vielen Trennfeldern und Ehrengästen, sowie Spendern, aufmerksam verfolgt. Helmuth Reiter, Vors. des Obst- und Gartenbauvereins, zeigte sich hoch erfreut, dass dieses Vorhaben, den Gedenkstein, den Bildstock zu retten, gelungen ist.


Bildstocksegnung des Kilian Martin-Bildstocks am 21. Juni 2015  Foto: Stefanie Engelhardt


Mehr über die Geschichte des Bildstocks und die Familie der Martins

Dienstag, 30. Juni 2015

1000 Years of Trennfeld: Great event shadows ahead

1000 years after the first mentioning of Trennfeld...

The community of Trennfeld (now Triefenstein-Trennfeld) starts to prepare its 1000 years of (known) existence. It is not clear yet whether the main celebration will take place on the very date October 16, 2017 or in June 2017 (around Pentecost, calendar week 22/23).

We will keep you updated. So, if you plan a visit to your ancestors place stay tuned, 2017 might be a good timing.

Freitag, 26. Juni 2015

Würzburg - Gestern, Heute, Morgen Ein Film von Johannes Martin

Im Jahr 2004 konnte Würzburg sein 1300-jähriges Stadtjubiläum feiern. Zu diesem Anlass ist bei Conventus Musicus eine DVD erschienen, die wir heute in voller Länge allen Interessierten zugängig machen.




Würzburg ist eine Stadt mit vielen Gesichtern, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Seit Alters her wird hier Wein angebaut. Würzburg ist eine Stadt der Kirchen, Klöster und Gaststätten. Würzburgs Universitätsgründung vor mehr als 600 Jahren gehört zu den ältesten dieser Art in Deutschland. Kultur und Geschichte sind in einer atemberaubenden Dichte konzentriert und ziehen Kunstfreunde aus der ganzen Welt an. In Zukunft wird Würzburg ein moderner Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort der Biomedizin sein. Würzburg ist zudem eine Stadt der Veranstaltungen, die das Jahresprogramm in vielfältiger Weise bereichern.

Würzburg is a town of many facets, offering something for every taste. From time immemorial Wine has been cultivated here. Würzburg is a town of Churches, Monasteries and Taverns. Würzburg’s University was founded 600 years ago and belongs to the oldest of it’s kind in Germany. A breathtaking variety of art and culture attracts art-lovers from all over the world. Würzburg is moving with the times to become one of the most modern economical and scientific biomedicine centres of the future. Apart from that Würzburg is a town of events, boasting a more than manifold annual programme.

Wurtzbourg est une ville à plusieurs facettes qui saura plaire à chacun. Depuis tout temps, on y cultive la vigne. Wurtzbourg est une ville pleine d’ églises, de monastères et de restaurants. La fondation de l’université de Wurtzbourg il y a plus de 600 ans est l’une des plus anciennes en ce genre en Allemagne. C’est aussi une ville d’art et de culture qui attire des amateurs d’art du monde entier. Dans l’avenir, Wurtzbourg sera un lieu scientifique et économique de la biomédecine. Wurtzbourg est de plus une ville de fêtes qui enrichit le cours de l’année.

Die DVD (Ländercode 0, also auf der ganzen Welt abspielbar!) dreisprachig (Deutsch, English, Français) - Laufzeit 47:28 Min.

Mehr Informationen zur DVD

Donnerstag, 25. Juni 2015

Der Kilian Martin Bildstock kehrt saniert an seinem ursprünglichem Standort zurück

Der Bildstock in an der Hauptstraße 35, Trennfeld wurde frisch saniert und an seinen ursprünglichen Standort zurück ge­setzt. Der Bild­stock ist ein Ver­mächt­nis von Ki­li­an Mar­tin, der am 23. Fe­bruar 1657 in Trenn­feld ge­bo­ren wur­de und an sei­nem 70. Ge­burts­tag 1727 starb.



Foto: Stefanie Engelhardt
via / mehr auf main-netz.de  |  ab 30.06.2015 auch auf mainpost.de

Samstag, 4. Oktober 2014

Neuen Ortschronik Erlenbach - Tiefenthal erschienen

Jetzt kann das 1200 Jahre Jubiläum des fränkischen Erlenbachs b. Marktheidenfeld kommen und im Juni 2015 gebührend gefeiert werden.


Nach fast 20 Jahren Arbeit wurde am 3. Oktober 2014 die neue, zweibändige Chronik 'Erlenbach - Tiefenthal' vorgestellt. Konrad Liebler (†2007) und Wolfram Blasch (Redaktionsleitung) sowie zahlreiche Mitautoren und Mitstreiter in 280 Beiträgen die Geschichte Erlenbachs und Tiefenthal dokumentiert und aufgeschrieben und das bäuerliche, handwerkliche und kirchliche Leben der Bewohner und der Gemeinden dargestellt.

Inhaltsverzeichnis (PDF)

Die beiden Bände können ab sofort im Rathaus der Gemeinde Erlenbach für 39 Euro erworben werden.
[eMail info@gemeinde-erlenbach.de]


Vor 50 Jahren:
Die Ortsgeschichte der Gemeinde Erlenbach (1965)